bd19_5.jpg (12585 Byte) Die Bücher der Neunzehn bd19_5.jpg (12585 Byte)

© Antiquarische Verlagsbuchhandlung Steeler Antiquariat, Essen


Die Entstehung und Geschichte der
 "Bücher der Neunzehn"

zusammengestellt von Dirk Franken und Arnd Hepprich
 (Antiquarische Verlagsbuchhandlung Steeler Antiquariat, Essen)


„Die Bücher der Neunzehn“

1954 enstand ein einmaliges Projekt von 19 deutschen Verlegern. In monatlicher Folge brachten die Verlage ein Buch in hoher, einmaliger Auflage und guter Ausstattung zu einem besonders niedrigen Preis heraus. In einem Zeitraum von 18 Jahren erschienen über 200 Bücher mit einer Gesamtauflage von über 6,5 Millionen Exemplaren.

Diese Erfolgsgeschichte im deutschen Buchhandel wird nun in einer umfangreichen Dokumentation vom Steeler Antiquariat präsentiert. Auf einer CD-Rom wird die Geschichte der „Bücher der Neunzehn“ ausführlich beschrieben. Eine bis ins Detail gehende Bibliographie aller erschienen Bände von 1954 bis 1972 bildet einen weiteren Schwerpunkt der Dokumentation. Ein Register erschließt alle Autoren, Übersetzer, Vor- und Nachwortverfasser, sowie Buchgestalter und Illustratoren.

Die Bücher der Neunzehn

Den Anstoß zur Zusammenarbeit der 19 Verlage gab der Sortimentsbuchhandel, dem anfangs der 1950er Jahre das Anwachsen der Buchgemeinschaften mit ihrer agressiven Werbung und billigen Angeboten große Probleme bereitete.

Nach einigen Vorbesprechungen und zuerst unterschiedlichen Ansätzen kamen die renommierten Verlage Beck/Biederstein, W.Krüger, Claassen, List, DVA, Nymphenburger, S.Fischer, R.Piper, Hegner, Rowohlt, Herbig, Suhrkamp, Insel, Ullstein/Propyläen, Kiepenheuer & Witsch, Wegner, Kösel, Wunderlich/Leins und C.Hanser überein, abwechselnd monatlich ein Buch aus ihrem Programm anzubieten, das etwa  die Hälfte des sonst üblichen Ladenpreises kostete.

Es gab weder eine Normierung der Bücher nach Format oder Ausstattung, noch erfolgte eine Vorgabe bei der Wahl der Titel. Jeder Band erschien in einer einmaligen Auflage. Dabei bestand für den Käufer  keine Abnahmeverpflichtung für die ganze Reihe, sondern jeder Band konnte einzeln und nur durch die Buchhandlungen bezogen werden.

Im Laufe der Zeit wurden elf Programme aufgelegt, elf mal je 19 Bücher veröffentlichten die 19 Verlage der Gruppe, darunter Erstausgaben und Sammelwerke, die nur für die „Bücher der Neunzehn“ konzipiert wurden.

Von der anspruchsvollen Romanunterhaltung bis zum exemplarischen Werk von literarischem Rang war die Liste abwechslungsreich sortiert. Anfangs überwogen die Romane, gefolgt von Biographien und dem ansprechenden Sachbuch. Später erreichten Erzählungen, die früher nahezu unverkäuflich erschienen, häufig die höchsten Auflagen und die Editionsform der Anthologie war für Jahre außerordentlich begehrt.


Die CD-ROM

Arnd Hepprich und Dirk Franken von der Antiquarischen Verlagsbuchhandlung Steeler Antiquariat in Essen haben die Entstehungsgeschichte und den Verlauf der Zusammenarbeit der beteiligten Verlage in einer Dokumentation umfangreich dargestellt. In einer detaillierten Bibliographie werden alle erschienen Bände in den 11 Programmen chronologisch aufgeführt und durch ein Register erschlossen.

Die CD-ROM ist wie folgt gegliedert:


Die CD-ROM ist für einen Preis von EURO 20,00 inkl.Versand bei der Antiquarischen Verlagsbuchhandlung Steeler Antiquariat in Essen zu erwerben.

Bestellungen richten Sie bitte an:
Antiquarische Verlagsbuchhandlung Steeler Antiquariat, Eickelkamp 11, 45276 Essen
Telefon: 01577 3983 425, FAX: 0201/514 7917, Email: steeler@revierbuch.de